Basel II - Bedeutung für Banken und Unternehmen

DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden

Der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht veröffentlichte am 3. Juni 1999 ein Konsultationspapier zur Neuen Eigenkapitalvereinbarung, die die bisherige Eigenkapitalvereinbarung aus dem Jahr 1988 – genannt „Basler Akkord“ oder nunmehr „Basel I“ – ersetzen soll. Am 16. Januar 2001 wurde das Zweite Konsultationspapier als konkreterer Vorschlag publiziert, der über 200 Stellungnahmen sowie den Dialog mit dem Bankgewerbe und Aufsichtsinstanzen berücksichtigt. Nach Sichtung von über 250 Kommentierungen zum Zweiten Konsultationspapier teilte der Ausschuss im Juni 2001 mit, dass er entgegen seiner ursprünglichen Planung Anfang 2002 ein weiteres, abschließendes Konsultationspapier zu „Basel II“ veröffentlichen will, das erneut beraten werden soll. Im Verlauf des Jahres 2002 will der Baseler Ausschuss seine Vorschläge abschließend formulieren. Mit deren Umsetzung ist im Jahr 2005 zu rechnen.
Die „Spielregeln“ im Firmenkunden-Kreditgeschäft werden sich für die finanzierenden Institute wie auch für die Unternehmen ändern. Aufgrund der Bedeutung von Bankdarlehen für die Unternehmensfinanzierung gilt es, die nun konkretisierten Vorschläge des Basler Ausschusses gut zu kennen und aktiv geeignete Maßnahmen zu ergreifen, damit den zukünftigen Anforderungen rechtzeitig und hinreichend Rechnung getragen wird.
Basel II wird auch erhebliche Auswirkungen für Lieferantengläubiger und das Forderungsmanagement haben. Kunden, die wegen nicht ausreichender Bonität von ihrem Kreditinstitut nur einen begrenzten Kreditrahmen zur Verfügung haben und/oder überdurchschnittliche Zinsen aufwenden müssen, werden verstärkt auf den Lieferantenkredit ausweichen. Insgesamt dürfte daher mit einer Erhöhung der insgesamt gewährten Lieferantenkredite zu rechnen sein. Ganz besonders aber haben die kreditgebenden Unternehmen auf die Bonität ihrer Kunden zu achten, denn nicht nur Zahlungsunfähigkeit, sondern auch schlechte Zahlungsmoral bedeutet erheblichen finanziellen Aufwand.
Der Beitrag „Basel II – Inhalt und Bedeutung für die Kreditpraxis“ von Dr. Karsten Paetzmann enthält eingehende Details über dieses aktuelle Thema. Sie können den Text hier downloaden.