Insolvenzen: Die Schäden sind enorm

Bei einer Unternehmensinsolvenz bleiben Rechnungen von Lieferanten offen, geraten Bankkredite in Not und verlieren Arbeitnehmer ihren Lohn.

Einschlägige Untersuchungen zeigen, dass Gläubiger einen Großteil ihrer Forderungen verlieren. Bei Insolvenz­verfahren, die im Jahr 2011 eröffnet und bis Ende 2018 beendet wurden, mussten die Gläubiger auf 96,2 Prozent ihrer Forderungen verzichten – sie erhielten durch­schnittlich nur 3,8 Prozent zurück. >>> mehr


Zurück